Hans Sabel - Werkverzeichnis  
       
 
Prof. Dr. Hans Sabel
 
geboren am 27.10.1912 in Bedburg (Rhein-Erft-Kreis)
verheiratet mit Ursula Sabel, geborene Berekoven
Musikpädagoge und Komponist
(Schulmusik, katholische Kirchenmusik)
fünf Kinder:
Ludwig, Thomas, Elisabeth, Hanns-Gregor, Bernhard
gestorben am 10.05.2003 in Schweich (Kreis Trier-Saarburg)
 
Mit dieser Website dokumentieren die Kinder von Hans Sabel das umfangreiche Schaffen ihres Vaters als Musikpädagoge, Komponist und Autor. Sie wünschen sich, dass seine Werke für alle interessierten Pädagogen, Kirchengemeinden, Musiker und Sänger weiterhin zur Verfügung stehen.

Das Werkverzeichnis haben seine Frau Ursula und sein Sohn Ludwig erstellt. Falls Sie Werke kennen, die hier nicht genannt sind, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Die handschriftlichen Partituren und Stimmauszüge sowie die gedruckt erschienen Kompositionen werden aufbewahrt bei Hanns-Gregor Sabel. Von vielen Werken gibt es bei Bernhard Sabel historische Audioaufnahmen (Amateur-Livemitschnitte) und Mitschnitte von Radiosendungen auf Tonband oder Kassette.

Kopien der Noten in ausgedruckter oder digitaler Form stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung. Außerdem haben wir vor, von den historischen Audioaufnahmen Kopien auf CD herzustellen. Diese werden voraussichtlich ab Anfang 2009 verfügbar sein.

Auf Anfrage teilen wir Ihnen gerne mit, in welcher Form die Noten zur Verfügung stehen (z.B. Partitur, Stimmen, handschriftlich, gedruckt, Seitenzahl) und was die Kopien voraussichtlich kosten werden.
•   Bestell-Anfrage Formular als Word-Datei oder als pdf




Wenn Sie sich
für einzelne im Buchhandel nicht mehr erhältliche Bücher interessieren lohnt es sich, bei Internet-Händlern nachzusehen, z.B. bei:

www.abebooks.de
www.booklooker.de
www.zvab.de
www.ebay.de

 
Hans Sabel (1975)             
 
Inhaltverzeichnis
  1. Startseite
  2. Werkverzeichnis Wort hier
  3. Werkverzeichnis Kompositionen:
    a) nach Kategorie hier
   
  (Anzahl der Werke in Klammern) Seite
  CB Chor- und Bühnenwerke (7) 1
  K Kammermusik (23) 1
  KW Kirchliche Werke (32) 3
  LS Weltliche Chor- und Liedsätze (215) 5
  LSC Christliche Liedsätze (77) 18
  LV Leitverse (38) 23
  M Messen (24) 25
  MO Motetten (72) 27
  OS Orgelsätze (96) 31
  SO Sonstiges (22) 36

 

  Anzahl insgesamt (605)  
    b) nach Titel (alphabetisch) hier
  4. In Verlagen erschienene Kompositionen hier
  5. Verzeichnis Audio-Dokumente
(Cassetten, Schallplatten, Film)
  6. Berichte über Hans Sabel und sein Wirken
   
Nachruf von Hermann-Josef Schattner
  Nachruf von Martin Möller
 
  In Vorbereitung sind:
  7. Fotos
  8. Notenbeispiele
  9. Hörbeispiele auf CD
 
         
 
 
     
 

Kurzbiografie und Veröffentlichungen
von Hans Sabel (aus dem Manuskript zur Autobiografie)

Prof. Dr. phil. Hans Sabel - emeritierter Hochschullehrer,
geboren am 27.10.1912 in Bedburg, Bez. Köln.
Studium der Kirchen- und Schulmusik an der Musikhochschule in Köln, sowie Musikwissenschaft, Pädagogik und Germanistik an den Universitäten Köln und Wien.
1939 Staatsexamen für das künstlerische Lehramt und Promotion.
1947 Studienrat für Musik und Deutsch am Aloisiuskolleg der Jesuiten in Bad Godesberg und am Nikolaus-Cusanus-Gymnasium in Bonn.
1953 Dozent an der Pädagogischen Akademie in Trier.
1962 Professor für Musik und Didaktik des Musikunterrichts, Rektor und Prorektor und Mitglied des Landessenats der Pädagogischen Akademien von Rheinland Pfalz beim Kultusministerium in Rheinland-Pfalz.
1962 in gleicher Eigenschaft an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule Rheinland-Pfalz, Abteilung Koblenz.
1978 Emeritierung.

Veröffentlichungen

1. Musikpädagogik
"So fang ich's an - Stundenbilder für den Musikunterricht", 1961
Sabel/Träder, Chorbuch für Volksschulen, 1967; beide Verlag Moritz Diesterweg, Frankfurt a.M.
"Die liturgischen Gesänge der katholischen Kirche" in "Beiträge zur Schulmusik" - Möseler Verlag Wolfenbüttel, 1957 - als Ergänzung: "Der Gregorianische Choral"

2. Kirchenmusik
Kompositionen u.a. für die Katholikentage in Bamberg, Mönchengladbach und Trier
Kompositionen im Auftrag der internationalen und weltweiten Vereinigung der "Pueri Cantores" (Sängerknaben) mit Sitz in Paris
Motetten und Messen für zahlreiche Anlässe, u.a. für die Heilig-Rock-Wallfahrt Trier, 1959 und 1996
Deutsches Te Deum für die Aachener Domchristmette , 1948
Tholeyer Johannespassion, 1962 Trierer Liedmesse für Weihnachten, 1962
Schuh/Sabel, Orgelbuch für das EGB, 1958
Föhr/Sabel (Hsg) "Singendes Gottesvolk"

3. Kammermusik
Streichquartett für den Kölner Erzbischof Kardinal Josef Frings zum 60. Geburtstag, 1949
Quartett für vier Fagotte, 1979
Variationen und Fuge über "Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann" für Klavier, Klarinette, Trompete, Horn und Posaune, 1984

4. Musik zu Tanz und Spiel
"Kölner Mysterienspiel", Text von Georg Thurmaier, Köln 1948, Auftragskomposition zur 800 Jahrfeier des Kölner Doms
Zwei Jugendopern: "Till Eulenspiegels lustige Streiche", Bonn 1955 und "Die Heinzelmännchen von Köln", 1952, beide Texte von Norbert Weinrich.
Zahlreiche Liedsätze in Musikfibeln, Lieder- und Chorbüchern für Klassenunterricht und Schulfeste, mit und ohne Instrumente, bis zu fünfstimmiger Polyphonie, auch für kleines oder größeres Schulorchester
Musik zu "Lebenden Bildern"

Anmerkung:
Veröffentlichungen siehe auch: Helms, Schneider, Weber (Herausgeber). Neues Kexikon der Musikpädagogik, Personenteil - Gustav Bosse Verlag Kassel, 1994, S. 205